Laptop, Notizblock, Notizbuch, Kalender, Mobiltelefon, Handy, Stift, Termin, Terminübersicht, Terminplan

Social Entrepreneurship: Infos und Beispiele

Das RKW Kompetenzzentrum, eine gemeinnützige Forschungs- und Entwicklungseinrichtung, zeigt in einer der Videoreihe „Social Entrepreneurship – Behind the Scenes” einige Beispiele welche Menschen hinter den besonderen unternehmerischen Ideen und vor allem Leistungen stecken. Entstanden ist die Serie in Zusammenarbeit mit dem Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V. (SEND).

Das RKW Kompetenzzentrum ist eine gemeinnützige Forschungs- und Entwicklungseinrichtung des RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrums der Deutschen Wirtschaft e.V. Es wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Beratung, unterstützende Vereine und Beispiele für Social Entrepreneurship in München
In München und in der Region findet sich ein lebendiges Spektrum aus Graswurzelbewegungen, Sozialunternehmen und unterstützenden Vereinen, Initiativen und Institutionen. Die Szene wächst und mittlerweile gibt es eine Reihe junger Münchner Sozialunternehmen, die sehr erfolgreich Strategien mit Mehrwert umsetzen.

Die Gründungsberatung der Münchner Wirtschaftsförderung bietet eine 13-seitige Broschüre “Gründungsinfo Soziales Unternehmertum” zum Thema, die den Bereich in München beleuchtet. Sie nennt passende Finanzierungsangebote, stellt für Sozialunternehmen sinnvolle Rechtsformen vor sowie aufmerksamkeitsstarke Wettbewerbe.

Quelle und weitere Informationen
• RWK Kompetenzzentrum Videoreihe „Social Entrepreneurship – Behind the Scenes”
www.rkw-kompetenzzentrum.de/gruendung
• Gründungsinfo Soziales Unternehmertum
www.muenchen.de
• Verein Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V. (SEND) www.send-ev.de

Netz, netzwerken, Verbindung, Pfeile

27./28.04.2019: Messe der Jungunternehmer 2019 in Fürstenfeldbruck

Die Messe der Jungunternehmer ist eine Veranstaltung der Wirtschaftsförderung und des Wirtschaftsbeirates des Landkreises Fürstenfeldbruck mit Unterstützung der IHK für München und Oberbayern sowie der Kreishandwerkerschaft Fürstenfeldbruck. Wenn Ihr Unternehmen vor maximal fünf Jahren gegründet wurde, sind Sie herzlich eingeladen, sich hier zu präsentieren. Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen: Einem Workshop am 29. März und einer zweitägigen Messe in den Räumen des Landratsamtes Fürstenfeldbruck am 27./28. April 2019. Der Workshop soll Ihnen bei der Vorbereitung der Messe helfen. Die besten drei Aussteller werden ausgezeichnet. Auf der Messe haben Sie die Möglichkeit, Ihr Unternehmen auf Landkreisebene werbewirksam vorzustellen. Treten Sie mit hiesigen Unternehmen, aber auch den Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Kontakt und knüpfen Sie neue interessante Geschäftsbeziehungen. Insbesondere am zweiten Messetag werden wir die Synergien zum Marktsonntag in der Stadt Fürstenfeldbruck nutzen.

Mehr Informationen (Anmeldeflyer)

Veranstaltung, Konferenz, Menschen, Austausch, Meeting, Netzwerk, Networking

guide Workshops und Seminare im Februar

Die Initiative für Münchens Gründerinnen stellt ihr Veranstaltungsprogramm für Februar vor.

Die Servicestelle guide hält ein breites Angebot an Seminaren, Workshops und Arbeitsgruppen für Existenzgründerinnen bereit:

Donnerstag, 07.02.2019, von 9.30 bis 12.30 Uhr (und 7 weitere Termine) guide kompakt – von der Idee zum Konzept – nur noch wenige Plätze!
Intensiv-Lehrgang
Seminargebühr: 280 Euro

Mittwoch, 13.02.2019, von 9.30 bis 13.00 Uhr
Hilfe, mein Tag hat nur 24 Stunden!
Teilnahmegebühr: 15 Euro

Dienstag, 19.02.2019, von 9.30 bis 13.00 Uhr
Das 1 x 1 der Steuern
Teilnahmegebühr: 40 Euro

Donnerstag, 21.02.2019, von 9.30 bis 13.00 Uhr
Das 1 x 1 der Belege
Teilnahmegebühr: 40 Euro

Über die Veranstalterin Die Servicestelle guide bietet Ihnen ausführliche Orientierungsgespräche und Beratungen an. Diese sind stets kostenfrei. Darüber hinaus veranstaltet guide monatliche Netzwerktreffen für Gründerinnen und Unternehmerinnen, regelmäßige Gesprächsrunden, Workshops und Seminare sowie den Geschäftsideen-Wettbewerb best concept.

guide wird durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München und durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration unterstützt sowie mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Quelle und weitere Informationen 
guide Termine
http://www.guide-muenchen.de/index.php?unsere-termine
Mehr über guide erfahren
http://www.guide-muenchen.de/index.php?ansatz

Netz, netzwerken, Verbindung, Pfeile

25.01.2019: Beratungs- und Crowdfundingfrühstück

Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München lädt ein zum offenen Beratungsfrühstück in seinem Büro in der Dachauer Straße 114/Leonrodhaus im Kreativquartier. Willkommen sind angehende und etablierte Kreative, Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler, die Fragen oder Anliegen zu ihrer Arbeit haben, oder das Team bei Tee und Kaffee einfach einmal kennenlernen wollen. Auch bei Fragen zum Thema Crowdfunding können Sie hier ins Gespräch kommen.

Keine Anmeldung notwendig – einfach spontan vorbeikommen!

WANN:
25. Januar 2018, 9:00 bis 11:00 Uhr

WO:
Kreativquartier, Dachauer Straße 114, Haus 2

Über das Team
Das Kompetenzteam bietet persönliche, kostenlose Beratung in allen Belangen des kreativen Arbeitsalltags: Es unterstützt bei unternehmerischen Herausforderungen, zeigt Chancen und Potentiale auf und hilft wirtschaftliche Perspektiven weiterzuentwickeln. Das Team informiert über die Möglichkeiten der Förderung, Finanzierung, Vernetzung sowie Qualifizierung, berät rund um das Thema Crowdfunding und gibt Tipps zu Verwaltungsverfahren und Anlaufstellen bei Behörden und Verbänden.

Quelle und weitere Informationen
• Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft www.muenchen.de/kreativ
•Veranstaltungskalender des Kompetenzteams
https://kreativ-muenchen-crowdfunding.de/h/veranstaltungen.html

Darts, Treffer, Startup, Start Up, Wettbewerb

bis 15.01.2019: Start für eine neue Saison im Münchener Businessplan Wettbewerb

Der Münchener Businessplan Wettbewerb erweist sich als ideales Sprungbrett für Startups – vor allem für solche mit Technologiefokus. Startups können sich ab sofort bis Mitte Januar mit ihren Geschäftsideen bewerben.

Das Gründernetzwerk BayStartUP gibt den Startschuss für die neue Saison im Münchener Businessplan Wettbewerb. Ambitionierte Startups können sich ab sofort bis Mitte Januar auf www.baystartup.de mit ihren Geschäftsideen bewerben. Der Fokus in Phase 1 des Wettbewerbs liegt auf den Themen Geschäftsidee und Kundennutzen. Gefordert wird eine Geschäftsskizze von circa sieben Seiten oder ein ausformuliertes Pitchdeck.

Den besten Teams winken Siegerprämien in Höhe von über 48.000 Euro, die Aufnahme in das BayStartUP-Coaching-Programm und Einladungen zu exklusiven Business Angel- und Investorenveranstaltungen des BayStartUP Investoren-Netzwerks.

Der Münchener Businessplan Wettbewerb erweist sich als ideales Sprungbrett für Startups – vor allem für solche mit Technologiefokus. So konnten sieben von neun der jeweils drei Top-Platzierten aus den Jahren 2015 bis 2017 im Anschluss an den Wettbewerb erfolgreich eine Finanzierungsrunde abschließen – die meisten innerhalb weniger Monate nach der Auszeichnung. Startups aus dem Münchener Businessplan Wettbewerb profitieren dabei auch von der Nähe zum größten deutschen Investoren-Netzwerk, das von BayStartUP koordiniert wird. Hier haben Gründer Kontaktchancen zu mehr als 280 gelisteten Business Angels, über 100 institutionellen Investoren und Finanzierungen von 50.000 bis 6 Millionen Euro.

Aktuellstes Beispiel ist das Startup Kumovis, Gewinner im Münchener Businessplan Wettbewerb im Juli 2018. Der Spezialist für neuartige 3D-Drucker mit Einsatz in der Medizintechnik konnte sich jetzt nur drei Monate nach der Prämierung durch die Jury eine Finanzierung sichern. Der High-Tech Gründerfonds und ein Family Office beteiligen sich im Rahmen einer siebenstelligen Seed-Finanzierung. Kumovis kann damit nun die Markteinführung seines Produkts vorbereiten.

So funktioniert der Münchener Businessplan Wettbewerb

Startups können sich ab sofort online als Teilnehmer registrieren (Bewerbungslink: www.baystartup.de/bayerische-businessplan-wettbewerbe) und bis 15. Januar 2019 ihre Geschäftsskizze, etwa ein ausformuliertes Pitchdeck oder ein Grobkonzept ihres Businessplans, einreichen. Entscheidend ist: Strategie und Planung müssen nachvollziehbar sein. Ein potenzieller Investor sollte erkennen können, woher die Annahmen für das Geschäftsmodell stammen und warum sie fundiert sind. Alle einreichenden Teams erhalten umfangreiches schriftliches Feedback zu ihren Ideen und Businessplänen durch die Expertenjury. Sie setzt sich zusammen aus Kapitalgebern, Unternehmern und Kennern der Gründerszene.

Die teilnehmenden Startups haben in insgesamt drei Wettbewerbs-Phasen die Chance, sich mit ihren Geschäftskonzepten zu bewerben, ein Quereinstieg ist auch in Phase 2 und 3 jederzeit möglich

  • Phase 1: Geschäftsidee und Kundennutzen, Deadline 15.01.2019
  • Phase 2: Marktpotenzial, Marketing und Vertrieb, Deadline 26.03.2019
  • Phase 3: Realisierung, Kapitalbedarf und Umsatzplanung, Deadline: 04.06.2019

Kostenfreie Businessplanning-Workshops

BayStartUP unterstützt und fördert Startup-Teams bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee. In kostenfreien Businessplanning Workshops zeigen Experten, worauf es dabei ankommt. Die Seminare geben eine solide Einführung in die Geschäftsplanung und sind eine ideale Vorbereitung für die Teilnahme am Wettbewerb.

Über den Veranstalter

BayStartUP ist die vom Bayerischen Wirtschaftsministerium und der Wirtschaft geförderte Institution für Gründung, Finanzierung und Wachstum in Bayern.

Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Deutschlands größtem Investoren-Netzwerk unterstützt es Startups bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- oder Wachstumskapital. Für private und institutionelle Investoren sichert BayStartUP einen qualifizierten Dealflow und bietet Startup-Insights auf exklusiven Business Angel Meetings und Investorenkonferenzen. Mit bundesweiten Startup-Industrie-Matchings und konzeptionellen Angeboten berät BayStartUP etablierte Unternehmen bei der Entwicklung geeigneter Strategien für die Zusammenarbeit mit Startups.

Über BayStartUP haben Gründer Kontaktchancen zu mehr als 280 gelisteten Business Angels, über 100 institutionellen Investoren und Finanzierungen von 50.000 Euro bis 6 Millionen Euro. Pro Jahr vermittelt das Investoren-Netzwerk von BayStartUP rund 50 Mio. Euro an Startups, insbesondere in der Frühphase. Aus den Bayerischen Businessplan Wettbewerben gingen bisher insgesamt mehr als 1.600 Unternehmen hervor, die heute mit ca. 11.400 Mitarbeitern am Markt aktiv sind und einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro erwirtschaften. Sie haben jährlich rund 400 Teilnehmer-Teams.

Quelle und weitere Informationen

Darts, Treffer, Startup, Start Up, Wettbewerb

bis 15.01.2019: Businessplan Wettbewerb Schwaben

Startups aus den Regionen Bayerisch-Schwaben und Landsberg am Lech können sich ab sofort wieder mit ihren Ideen und Geschäftskonzepten beim Businessplan Wettbewerb Schwaben von BayStartUP bewerben. Bis 15.01.2019 haben sie Zeit, ein ausformuliertes Pitchdeck oder ein Grobkonzept für einen Businessplan einzureichen (Bewerbungslink: www.baystartup.de/bayerische-businessplan-wettbewerbe). Alle Teams erhalten umfangreiches schriftliches Feedback zu ihren Ideen und Businessplänen von einer ehrenamtlichen Expertenjury. Sie setzt sich zusammen aus Kapitalgebern, Unternehmern und Kennern der Gründerszene. Top-Teams winkt die Chance auf Siegerprämien in Höhe von insgesamt 2.250 Euro.

Alle Termine: www.baystartup.de/termine

Veranstaltung, Konferenz, Menschen, Austausch, Meeting, Netzwerk, Networking

10.11.2018: Gründen im Nebenerwerb auf der EXISTENZ 2018 in München

Sie wollten Gründen im Nebenerwerb immer schon mal persönlich kennen lernen? Dann besuchen Sie uns auf der größten Gründermesse am 10.11.2018 in München im MOC. Wir freuen uns auf Sie!

Jung gegründet – zwei Unternehmer u20 berichten

Benedikt Padberg Padberg Inc. & Co. KG
Alexander Hof, Gründen im Nebenerwerb

von 11:00 – 11:30 auf der Aktionsbühne‎

Benedict Padberg machte noch als Minderjähriger seine Leidenschaft zum Beruf und gründete die heute in München, Berlin und New York ansässige Marketingagentur Padberg & Partners. Seit 2016 investiert er zudem mit seiner VC-Gesellschaft in junge Startups. Alexander Hof hat mit 18 den Unternehmerweg eingeschlagen, startet mit seinem Projekt “Gründen im Nebenerwerb” gerade voll durch und unterstützt zusammen mit einem Partnernetzwerk als Full-Service-Anbieter seine Zielgruppe in der Gründungslandschaft. Beide sprechen im Interview über ihre Beweggründe, Erfahrungen und darüber, wie es weiter geht. Zwei spannende Geschichten, die noch lange nicht zu Ende sind.

Mehr zur Messe und zum Messeprogramm