Workshop, Gruppenarbeit

16.07.2019: guide-Workshop „Der Kunde ist auch nur ein Mensch, aber was für einer?“

In der Kundenansprache, in der Angebotserstellung, in der Kommunikation oder im Abschließen eines Kundenauftrages liegen viele Tücken. Wie findet man heraus, ob man ein gutes „Match“ ist und zueinander passt? Antwort auf diese Fragen gibt der guide-Workshop.

guide – die Initiative für Münchens Gründerinnen bietet ausführliche Orientierungsgespräche und Beratungen an. Diese sind stets kostenfrei. Darüber hinaus veranstaltet guide monatliche Netzwerktreffen für Gründerinnen und Unternehmerinnen, regelmäßige Gesprächsrunden, Workshops und Seminare sowie den Geschäftsideen-Wettbewerb best concept.

guide wird durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München und durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration unterstützt sowie mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mehr erfahren unter www. guide-muenchen.de

Seminar, Computer, Stift, Block, Getränke, Austausch

11.07.2019: guide-Seminar „Das 1 x 1 der Belege“

Das Seminar gibt Antwort auf Fragen wie: Welche Belege kann ich absetzen und wie müssen diese aussehen? Unter welchen Voraussetzungen kann ich bestimmte Kosten geltend machen? Wir besprechen von A wie Auto bis Z wie Zinsen alle Kategorien und, was besonders wichtig ist für Gründerinnen, auch die Behandlung von Ausgaben vor der Gründung!

guide – die Initiative für Münchens Gründerinnen bietet ausführliche Orientierungsgespräche und Beratungen an. Diese sind stets kostenfrei. Darüber hinaus veranstaltet guide monatliche Netzwerktreffen für Gründerinnen und Unternehmerinnen, regelmäßige Gesprächsrunden, Workshops und Seminare sowie den Geschäftsideen-Wettbewerb best concept.

guide wird durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München und durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration unterstützt sowie mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mehr erfahren unter www. guide-muenchen.de

06.07.2019: EXISTENZ 2019 Starnberg

Sie wollen sich selbständig machen oder sind es bereits? Dann bietet die nachfolgende Veranstaltung genau das richtige für Sie. An Ausstellungsständen und in Fachvorträgen haben Sie die Möglichkeit viele Informationen zum Thema zu erhalten.

Die nächste Veranstaltung “EXISTENZ” der IHK München findet am

Samstag, 06.07.2019
9:15 Uhr – 15:15 Uhr
Landratsamt Starnberg
Strandbadstraße 2
82319 Starnberg

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Programm (Aussteller und Vorträge)

Laptop, Notizblock, Notizbuch, Kalender, Mobiltelefon, Handy, Stift, Termin, Terminübersicht, Terminplan

Nachfrage nach Mikrokredit steigt

Der Mikrokreditfonds Deutschland stellt Kredite für Klein- und Kleinstgründungen zur Verfügung. Zunehmend unterstützt er gründungswillige Migrantinnen und Migranten sowie Frauen als Unternehmerinnen. Im Fokus stehen außerdem gewerbliche Sozialunternehmen, denen der Mikrokreditfonds Deutschland in der Gründungs- und Wachstumsphase offensteht.

Mehr Informationen

03.05.2018: Vorstellung neuer Unternehmerverband VenturID e.V.

Lernen Sie den Verband für nachhaltiges und erfolgreiches Unternehmertum e.V. (kurz VenturID e.V.) kennen.

Am 03. Mai ab 16:00 Uhr präsentiert sich der Verband das erste Mal der Öffentlichkeit.

Wo? Im 2. OG, Vorderer Anger 208, 86899 Landsberg am Lech

Nutzen Sie darüber hinaus die Möglichkeit für Gespräche, Diskussion und Netzwerken.

Zudem haben Sie die Möglichkeit zwei Impulsvorträge (kostenfrei) zu besuchen:
1.  “Gründen im Nebenerwerb – eine Alternative zur abhängigen Beschäftigung” und
2.  “Agile Arbeitsmethoden – Arbeitswelt 4.0”

Zur besseren Planung wird um kurze Anmeldung unter post@venturid.de gebeten.

Mehr Informationen zum Verband erhalten Sie unter www.venturid.de

Statistik, Frauen, Männer, Gründer, Existenzgründer, Startups, Start Up, Auswertung, Hand, Kaffee, Computer, Tisch

2018: Gründerflaute in Bayern hält an

Die Gründerflaute in Bayern hält an. Die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Freistaat ist 2018 nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik das neunte Mal in ‎Folge gesunken.

Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 89.606 Neugründungen, ein Minus von 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Betriebsübergaben an einen Nachfolger wurden 8.176 Mal verzeichnet, ein Rückgang um 9,3 Prozent. Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) führt die Durststrecke in erster Linie auf die anhaltend gute Konjunktur zurück: „Der bayerische Arbeitsmarkt bietet praktisch flächendeckend Vollbeschäftigung“, sagt BIHK-Präsident Eberhard Sasse. Damit sinke das Interesse an einer unternehmerischen Selbstständigkeit und die damit verbundenen Risiken einzugehen. Positiv sieht der BIHK den Trend zur besseren Vorbereitung einer Gründung, der durch Angebote wie die IHK-Gründermessen und Beratungen der Kammern befördert wird. Auch der Trend zur Gründung im Nebenerwerb zeige, dass viele Gründer den Sprung in die Selbstständigkeit zunächst mit weniger Risiko ausprobieren und sich langfristiger vorbereiten. Die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Nebenerwerb legte 2018 auf 48.265 zu, ein Anstieg um 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Sasse fordert angesichts der mageren Gründerbilanz eine stärkere Kultur der Selbstständigkeit. Dazu gehöre ein besseres Gründungsklima mit weniger Bürokratie und einfacheren Steuerregeln. „Bereits in der Schule müssen außerdem die Chancen und der Wert des Unternehmertums für die Gesellschaft deutlich gemacht werden“, so Sasse. Der BIHK-Präsident betont die herausragende Rolle der Existenzgründer in der Wirtschaft: „Start-Ups und neue Unternehmen stehen für Innovationen und Dynamik. Sie legen das Fundament für zukünftige wirtschaftliche Erfolge. Auch alteingesessene Betriebe sind im Bestand gefährdet, wenn sich keine Nachfolger finden, die das unternehmerische Risiko übernehmen wollen.“

Quelle: Pressemeldung IHK München, 28.02.2019