Aktuelle News

Harald Hof bei einer Messe

Hier finden Sie regelmäßig werktags von Montag bis Freitag um Punkt 8 Uhr ausgewählte interessante Informationen (Aktuelle Themen, Veranstaltungen, Messen etc.), die für Sie und Ihr Unternehmen relevant sein können. Diskutieren Sie zu aktuellen Themen mit! Zudem freue ich mich über Ihr Feedback.

Dem Kalender sind die eigenen Aktivitäten zu entnehmen.

Netz, netzwerken, Verbindung, Pfeile

14.11.2018: Startup Demo Night in München

Startups können sich ab sofort um einen kostenfreien Ausstellerstand auf der Startup Demo Night am 14. November 2018 in der Tonhalle München bewerben.

Auf den Startup Demo Nights stellen sich Startups live mit ihren Lösungen und Produkten vor. Sie sind offen für Startups aus allen Branchen, von HighTech über Bio Sciences, IoT bis hin zu Mobilität, Lifestyle, Gesundheit oder Sport. Besucher können alle Ideen selber ausprobieren und die Teams in entspannter Networking-Atmosphäre persönlich kennenlernen. Über 2.000 Gäste nutzen jährlich die Gelegenheit, Startups und ihre Neuheiten an den Ausstellerständen kennenzulernen. Die Startup Demo Nights gehören damit zu den bestbesuchtesten Startup-Events in Bayern, sie finden vier Mal jährlich in München und Nürnberg statt.

Was die Besucherinnen und Besucher auf den Startup Demo Nights erwartet

  • eine Vielzahl an spannenden Startup-Ausstellern aus allen Branchen
  • Innovationen zum Anfassen
  • Gelegenheit zum Netzwerken mit Gründern, Investoren und Unternehmensvertretern

Die nächste Startup Demo Night findet statt

Bewerbung als Startup-Aussteller

Startups können sich ab sofort um einen kostenfreien Ausstellerstand bewerben. Laden Sie dafür die Bewerbungsunterlagen (Excel-Sheet) herunter, füllt die aus und senden es an info@baystartup.de.

Die Startup Demo Nights sind offen für Startups aus allen Branchen. Von Food bis Sport, von Robotik bis Elektromobilität – wir freuen uns auf eine spannende Themenvielfalt!

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Sie haben ein tolles Produkt oder eine innovative Lösung – alles was Besucher ausprobieren, testen und bestaunen können.
  • Sie sind schon am Markt aktiv oder haben mindestens einen Prototypen.
  • Sie sind ein begeistertes, kontaktfreudiges Gründerteam, das auch mit Experten auf Augenhöhe sprechen kann.

Über den Veranstalter

BayStartUP ist die vom Bayerischen Wirtschaftsministerium und der Wirtschaft geförderte Institution für Gründung, Finanzierung und Wachstum in Bayern. Mit den Angeboten von BayStartUP finden Sie Ihren Weg in Bayerns innovativer Startup Szene – ob als Gründer, mit einem wachsenden Unternehmen oder als Kapitalgeber mit dem Blick für spannende Investment-Gelegenheiten.

Quelle und weitere Informationen

Workshop, Gruppenarbeit

13.11.2018: Lean Business Model (Workshop) in München im KuK Campus

Wie schärfe ich mein Angebot, bevor ich damit in die Aquise von Aufträgen gehe?
Und wie kann ich mit meiner kreativen Leistung nachhaltig Aufträge bekommen?

Ein Angebot des Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft in München:

Workshop zu Businessmodel Design für Selbstständige in der Kreativwirtschaft.

WANN:
Dienstag, 13.11.2018, 09:30 bis 14:00 Uhr
WO:
Kreativquartier, Haus 2, Schwere-Reiter-Straße 2

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt – bitte verbindliche Anmeldung an kreativ@muenchen.de

Über das Team

Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft bietet persönliche, kostenlose Beratung in allen Belangen des kreativen Arbeitsalltags: Es unterstützt bei unternehmerischen Herausforderungen, zeigt Chancen und Potentiale auf und hilft wirtschaftliche Perspektiven weiterzuentwickeln. Das Team informiert über die Möglichkeiten der Förderung, Finanzierung, Vernetzung sowie Qualifizierung, berät rund um das Thema Crowdfunding und gibt Tipps zu Verwaltungsverfahren und Anlaufstellen bei Behörden und Verbänden.

Quelle und weitere Informationen

Heute: EXISTENZ 2018 in München 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Die IHK EXISTENZ Gründermesse richtet sich an Existenzgründer, Junge Unternehmen, Selbständige und alle, die es werden wollen.

Ganz unter dem Motto „Startups live“ startet auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Informations- und Service-Angebot rund um die berufliche Selbständigkeit und die Gründung des eigenen Unternehmens.
In über 100 praxisnahen Vorträgen kommen neben der Betriebsübernahme als echter Alternative zur Neugründung auch Themen wie Gründungsformalitäten, Businessplan, Finanzierung und Förderung, steuerliche Aspekte, Versicherungsfragen u.v.m. nicht zu kurz.
Dafür sorgen hochkarätige Referenten sowie erfahrene Gründungsexperten und mehr als 40 Aussteller (Behörden, Institutionen, Verbände) vor Ort.

Die kostenlose IHK EXISTENZ bietet Besuchern die Möglichkeit, sich kompakt zu informieren und von wichtigen Ansprechpartnern zu ihren Gründungsfragen individuell beraten zu lassen.

10. November 2018
9:30 – 17:30 Uhr

MOC
Lilienthalallee 40
80939 München

Der Eintritt ist kostenfrei!

Online-Anmeldung unter ihkexistenz.de ( https://ihkexistenz.de/ )
Die Anmeldung lohnt sich! Besucher sichern sich so vor Ort einen schnellen Zugang ohne Anstehen und ihr persönliches Starterpaket zur Begrüßung.

 

TIPP:

Harald Hof können Sie zum Thema “Gründen im Nebenerwerblive erleben

von 10:00 – 10:55
im Raum C 112

und

von 12:30 – 13:25
im Raum C 112

Eine Gründung im Nebenerwerb ist ideal für alle, die ihr festes Arbeitsverhältnis nicht aufgeben wollen um auch in der Anfangsphase der Existenzgründung abgesichert zu sein. 65 % aller Gründer starten nebenberuflich und bauen schrittweise und ohne größeres Risiko eine neue Existenz auf.  Der Vortrag geht neben den allgemeinen Themen auf die Besonderheiten ein, die bei einer Gründung im Nebenbereich zu beachten sind.

sowie

zum Thema “In welchen Schritten läuft eine Unternehmensnachfolge ab?” zusammen mit Markus Neuner von der
IHK für München und Oberbayern

von 13:30 – 14:25
im Raum D 104

In einem kommentierten Rollenspiel werden die einzelnen, idealtypischen Schritte einer Unternehmensnachfolge dargestellt und mit Hinweisen, Tipps und Empfehlungen aus der Beratungsexpertise ergänzt.

 

Zudem live vor Ort Gründen im Nebenerwerb auf der Aktionsbühne erleben

Jung gegründet – zwei Unternehmer u20 berichten

Benedikt Padberg Padberg Inc. & Co. KG
Alexander Hof, Gründen im Nebenerwerb

von 11:00 – 11:30 auf der Aktionsbühne‎

Benedict Padberg machte noch als Minderjähriger seine Leidenschaft zum Beruf und gründete die heute in München, Berlin und New York ansässige Marketingagentur Padberg & Partners. Seit 2016 investiert er zudem mit seiner VC-Gesellschaft in junge Startups. Alexander Hof hat mit 18 den Unternehmerweg eingeschlagen, startet mit seinem Projekt “Gründen im Nebenerwerb” gerade voll durch und unterstützt zusammen mit einem Partnernetzwerk als Full-Service-Anbieter seine Zielgruppe in der Gründungslandschaft. Beide sprechen im Interview über ihre Beweggründe, Erfahrungen und darüber, wie es weiter geht. Zwei spannende Geschichten, die noch lange nicht zu Ende sind.

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch bei dieser bedeutenden Gründermesse.

Seminar, Computer, Stift, Block, Getränke, Austausch

17.11.2018: Seminar “Gründen im Nebenerwerb” in München

Eine eigene Existenz aufbauen? Ohne die Sicherheit einer Anstellung ganz aufzugeben? Erfahren Sie, warum Gründen im Nebenerwerb für viele Existenzgründer eine attraktive Variante sein kann. Das Fachseminar liefert Ihnen kompakt und übersichtlich grundlegendes Wissen, um mit Ihrer Selbständigkeit neben einer beruflichen Tätigkeit zu starten. Denn: 65% aller Gründer starten nebenberuflich und bauen ihre Existenz schrittweise und ohne größeres Risiko auf. Sie auch? Konkretisieren Sie Ihre Pläne, wie Sie Ihre Existenzgründung im Nebenerwerb am besten aufrollen und lernen Sie die notwendigen Schritte. Sichern Sie sich in der Anfangsphase durch erworbenes Wissen rechtlich und steuerlich ab. Erfahren Sie, wo Sie weitere Informationen finden.

Anmeldung “Gründen im Nebenerwerb”

Hinweis:
Für den Fall, dass das Seminar bereits ausgebucht sein sollte, erfolgt eine Weiterleitung auf das nächste Seminar mit freiem Platzangebot.

Schrank, Bücher, Gesetze, Recht, Rechtsprechung

Keine Sitzverlegung für aufgelöste GmbH

Mit Beschluss vom 24.04.2018 (Az. 22 W 63/17) hat das Kammergericht in Berlin (KG) entschieden, dass eine Sitzverlegung einer aufgelösten GmbH nur dann in Betracht kommt, wenn sie nicht dem Wesen der Liquidation widerspricht. Davon ist jedoch in der Regel auszugehen, weil eine Sitzverlegung ein Auffinden der Gesellschaft für die Gesellschaftsgläubiger erschwert.

Zur Gerichtsentscheidung

Quelle: Newsletter der IHK Frankfurt am Main vom 26.09.2018

Laptop, Notizblock, Notizbuch, Kalender, Mobiltelefon, Handy, Stift, Termin, Terminübersicht, Terminplan

01.01.2019: Start des Verpackungsregisters LUCID

Vier Monate vor Inkrafttreten des Verpackungsgesetzes ist das Verpackungsregister LUCID online gegangen. Wer verpackte Waren für den privaten Endverbraucher in Deutschland erstmalig in Verkehr bringt, muss dort bis zum 01.01.2019 registriert sein.

Damit wird für jeden erkennbar, ob ein Hersteller die Produktverantwortung für seine Verpackungen ernst nimmt. Hersteller, die nicht registriert sind, dürfen ihre verpackte Ware ab dem 1. Januar 2019 nicht mehr verkaufen.

Das System der Produktverantwortung sorgt dafür, dass die Sammlung und das Recycling von Verpackungen von denen bezahlt wird, die die Verpackungen in Umlauf bringen. Ziel ist es, dass künftig alle Hersteller ihrer erweiterten Produktverantwortung nachkommen und für die Entsorgung und das Recycling ihrer Verpackungen bezahlen. Dies gilt unabhängig davon, ob die Produkte in den jeweiligen Verpackungen online oder im stationären Ladengeschäft vertrieben werden.

Die neue Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister hat viele Aufgaben bei der Umsetzung des Verpackungsgesetzes zentralisiert und sorgt so für mehr Effizienz. Nach der Veröffentlichung einer Orientierungshilfe zur Bemessung des recyclinggerechten Designs von Verpackungen und der Konkretisierung der Pflichten durch den Katalog systembeteiligungspflichtiger Verpackungen folgt nun der Start des Verpackungsregisters LUCID.

Quelle und weitere Informationen

Laptop, Notizblock, Notizbuch, Kalender, Mobiltelefon, Handy, Stift, Termin, Terminübersicht, Terminplan

Künstlersozialabgabe – wer muss zahlen und wer nicht?

Neben Buchverlagen, Theatern, Orchestern und Galerien und Fortbildungsunternehmen müssen auch alle Unternehmen die Künstlersozialabgabe abführen, die Aufträge für Werbung oder Öffentlichkeitsarbeit an selbstständige Künstler oder Publizisten vergeben. Nur wer mit dem gezahlten Honorar 450 Euro pro Jahr nicht erreicht, kann der Abgabe entgehen, weil dann angenommen wird, die Beauftragung erfolge nur gelegentlich. Nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz werden aber nur “nicht nur gelegentliche” Aufträge erfasst. Lässt ein Unternehmer also eine Internetseite von einem Webdesigner erstellen oder beauftragt der Hotelier einen Pianisten für die Unterhaltung der Gäste in der Hotelbar, handelt es sich um abgabepflichtige Aufträge.

Nicht abgabepflichtig sind jedoch Aufträge an juristische Personen (GmbH, OHG, KG, AG, Ltd., e.V.). Auch Aufträge, die zwar von einem Künstler oder Publizisten erfüllt werden, aber keinen künstlerischen oder publizistischen Charakter haben, sind nicht erfasst. Streicht ein Künstler daher Büros wie ein handwerklicher Maler, ist das nicht abgabepflichtig.

Gezahlt wird die Abgabe durch die Teilnahme an einem Meldeverfahren bei der Künstlersozialkasse. Jährlich bis zum 31. März müssen die relevanten Umsätze an die KSK gemeldet werden. Basierend auf dieser Meldung wird dann die Abgabe von der Künstlersozialkasse festgesetzt. Die Höhe der Künstlersozialabgabe beträgt derzeit 4,2 Prozent der Zahlungen an selbstständige Künstler und Publizisten. Sie soll auch in 2019 unverändert bleiben.

Die Meldung bei der Künstlersozialkasse kann formlos über die Website der KSK erfolgen.

Quelle und weitere Informationen

06.11.2018: Veranstaltung Mittelstandsfinanzierung in Weilheim/Obb.

Welche Möglichkeiten bieten sich für Ihr Unternehmen?

Oberbayern stellt eine der dynamischsten Wirtschaftsregionen Europas dar und nimmt bei Rankings stets Spitzenpositionen ein. Die Konjunktur in ganz Bayern boomt. Der Mehrheit der Unternehmen geht es gut.

Doch ist die Performance der Unternehmen generell gestiegen und auf die positive Marktentwicklung zurückzuführen oder von exogenen Faktoren beeinflusst?

Auch wenn Oberbayern zu den weltweit prosperierendsten Wirtschaftsregionen gehört, müssen sich die Unternehmen regelmäßig neuen Herausforderungen stellen.

Die kostenfreie Veranstaltung der IHK für München und Oberbayern bietet Ihnen die Chance verschiedene Finanzierungsmodelle kennenzulernen und diese in persönlichen Gesprächen mit den Finanzierungsexperten zu diskutieren.

Dienstag, 6. November 2018
17:30 bis 20:15 Uhr

IHK-Geschäftsstelle Weilheim
Pütrichstraße 30-32, 82362 Weilheim

Weitere Informationen zur kostenfreien Veranstaltung erhalten Sie im Flyer.