Aktuelle News

Harald Hof bei einer Messe

Hier finden Sie regelmäßig werktags von Montag bis Freitag um Punkt 8 Uhr ausgewählte interessante Informationen (Aktuelle Themen, Veranstaltungen, Messen etc.), die für Sie und Ihr Unternehmen relevant sein können. Diskutieren Sie zu aktuellen Themen mit! Zudem freue ich mich über Ihr Feedback.

Dem Kalender sind die eigenen Aktivitäten zu entnehmen.

Laptop, Notizblock, Notizbuch, Kalender, Mobiltelefon, Handy, Stift, Termin, Terminübersicht, Terminplan

ab 2019: Geringere Beiträge für Selbst­ständige in der GKV

Gesetzlich versicherte Selbst­ständige mit geringen Einkünften müssen ab 2019 weniger Beitrag an ihre Krankenkasse zahlen. So sieht es ein Gesetz­entwurf der Bundes­regierung vor.

Aktuell setzen die Kassen ein fiktives Monats­einkommen von 2.284 Euro an. Der Wert ändert sich jedes Jahr gering­fügig. Selbst­ständige zahlen derzeit für Kranken- und Pflege­versicherung unabhängig von ihrem tatsäch­lichen Verdienst mehr als 400 Euro im Monat. Nur für Existenz­gründer, die Gründungszuschuss beziehen, oder in Härtefällen rechnet die Kasse mit einem reduzierten Wert.

Ab dem 01.01.2019 soll das fiktive Mindest­einkommen auf 1.142 Euro im Monat und damit der zu zahlende Beitrag auf rund 200 Euro halbiert werden. Ab 2019 können die Beiträge für bis zu zwölf Monate rück­wirkend neu fest­gesetzt werden, wenn Selbst­ständige ihren Steuer­bescheid nach­reichen.

Diese Rege­lungen stehen im Gesetz­entwurf der Bundes­regierung zum Versicherten­entlastungs­gesetz. Bevor es in Kraft treten kann, muss der Bundes­tag noch darüber diskutieren und abstimmen. Änderungen sind also noch möglich

Quelle und weitere Informationen

Schrank, Bücher, Gesetze, Recht, Rechtsprechung

Briefkastenanschrift genügt für korrekte Rechnungsstellung

Finanzämter dürfen den Vorsteuerabzug nicht verweigern, weil die Rechnung unter einer Briefkastenadresse ausgestellt wurde. Für die Wirksamkeit der Rechnung genügt, dass der der Unternehmer unter der Anschrift erreichbar ist. Die Angabe des Orts der wirtschaftlichen Tätigkeit ist nicht erforderlich. Dies hat der Bundesfinanzhof BFH nun unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung entschieden.

Entschieden wurde über die Klage des Kunden eines Kfz-Händlers. Der Händler stellte seine Rechnungen unter einer Briefkastenadresse aus. An dem Ort der Adresse befand sich jedoch kein Autohaus, sondern lediglich ein Büro, wo Post ankam und auch bearbeitet wurde. Die Fahrzeuge wurden online angeboten und an öffentlichen Plätzen übergeben. Ein klassisches Autohaus betrieb der Händler nicht.

Die Briefkastenadresse genügte dem Bundesfinanzhof für den Vorsteuerabzug des Kunden des Händlers. Denn nach den Vorgaben des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) darf ein Vorsteuerabzug nicht davon abhängen, dass in der Rechnung die Anschrift angegeben ist, unter der der Rechnungsaussteller seine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt. Ausreichend ist vielmehr, dass der Rechnungssausteller unter der Anschrift erreichbar ist und das war bei dem Händler im vorliegenden Fall gegeben.

Das Urteil hilft insbesondere Onlinehändler, deren geschäftliche Tätigkeit sich oft nicht einem bestimmten Ort zuordnen lässt. Denn so wird ihnen eine wirksame Rechnungsstellung wesentlich erleichtert.

Das Urteil des BFH vom 21.06.2018, Az. V R 25/15 wurde am 01.08.2018 veröffentlicht. Sie können es auf den Seiten des BFH nachlesen.

Quelle und weitere Informationen

Laptop, Notizblock, Notizbuch, Kalender, Mobiltelefon, Handy, Stift, Termin, Terminübersicht, Terminplan

22.11.2018: Exporttag Bayern

Beim Exporttag Bayern 2018 am 22.11.2018 beantworten Experten der Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) aus über 60 Ländern Ihre Exportfragen in vorab terminierten Einzelberatungen.

Ihre Vorteile beim Exporttag Bayern 2018

  • Mehrere AHK-Einzelberatungen an einem Tag
  • Fachvorträge über aktuelle Themen der Außenwirtschaft
  • Gesprächsmöglichkeiten mit Dienstleistern der Außenwirtschaft

Beratungsthemen der Auslandshandelskammern (AHKs)

  • Marktchancen Ihrer Produkte und Leistungen
  • Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten
  • Marktstrukturen und Branchenentwicklungen
  • Kooperations- und Vertriebspartnersuche
  • Firmengründung im Ausland

Quelle, mehr Informationen und Anmeldung

Netz, netzwerken, Verbindung, Pfeile

14.11.2018: Startup Demo Night in München

Startups können sich ab sofort um einen kostenfreien Ausstellerstand auf der Startup Demo Night am 14. November 2018 in der Tonhalle München bewerben.

Auf den Startup Demo Nights stellen sich Startups live mit ihren Lösungen und Produkten vor. Sie sind offen für Startups aus allen Branchen, von HighTech über Bio Sciences, IoT bis hin zu Mobilität, Lifestyle, Gesundheit oder Sport. Besucher können alle Ideen selber ausprobieren und die Teams in entspannter Networking-Atmosphäre persönlich kennenlernen. Über 2.000 Gäste nutzen jährlich die Gelegenheit, Startups und ihre Neuheiten an den Ausstellerständen kennenzulernen. Die Startup Demo Nights gehören damit zu den bestbesuchtesten Startup-Events in Bayern, sie finden vier Mal jährlich in München und Nürnberg statt.

Was die Besucherinnen und Besucher auf den Startup Demo Nights erwartet

  • eine Vielzahl an spannenden Startup-Ausstellern aus allen Branchen
  • Innovationen zum Anfassen
  • Gelegenheit zum Netzwerken mit Gründern, Investoren und Unternehmensvertretern

Die nächste Startup Demo Night findet statt

Bewerbung als Startup-Aussteller

Startups können sich ab sofort um einen kostenfreien Ausstellerstand bewerben. Laden Sie dafür die Bewerbungsunterlagen (Excel-Sheet) herunter, füllt die aus und senden es an info@baystartup.de.

Die Startup Demo Nights sind offen für Startups aus allen Branchen. Von Food bis Sport, von Robotik bis Elektromobilität – wir freuen uns auf eine spannende Themenvielfalt!

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Sie haben ein tolles Produkt oder eine innovative Lösung – alles was Besucher ausprobieren, testen und bestaunen können.
  • Sie sind schon am Markt aktiv oder haben mindestens einen Prototypen.
  • Sie sind ein begeistertes, kontaktfreudiges Gründerteam, das auch mit Experten auf Augenhöhe sprechen kann.

Über den Veranstalter

BayStartUP ist die vom Bayerischen Wirtschaftsministerium und der Wirtschaft geförderte Institution für Gründung, Finanzierung und Wachstum in Bayern. Mit den Angeboten von BayStartUP finden Sie Ihren Weg in Bayerns innovativer Startup Szene – ob als Gründer, mit einem wachsenden Unternehmen oder als Kapitalgeber mit dem Blick für spannende Investment-Gelegenheiten.

Quelle und weitere Informationen

Workshop, Gruppenarbeit

13.11.2018: Lean Business Model (Workshop) in München im KuK Campus

Wie schärfe ich mein Angebot, bevor ich damit in die Aquise von Aufträgen gehe?
Und wie kann ich mit meiner kreativen Leistung nachhaltig Aufträge bekommen?

Ein Angebot des Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft in München:

Workshop zu Businessmodel Design für Selbstständige in der Kreativwirtschaft.

WANN:
Dienstag, 13.11.2018, 09:30 bis 14:00 Uhr
WO:
Kreativquartier, Haus 2, Schwere-Reiter-Straße 2

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt – bitte verbindliche Anmeldung an kreativ@muenchen.de

Über das Team

Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft bietet persönliche, kostenlose Beratung in allen Belangen des kreativen Arbeitsalltags: Es unterstützt bei unternehmerischen Herausforderungen, zeigt Chancen und Potentiale auf und hilft wirtschaftliche Perspektiven weiterzuentwickeln. Das Team informiert über die Möglichkeiten der Förderung, Finanzierung, Vernetzung sowie Qualifizierung, berät rund um das Thema Crowdfunding und gibt Tipps zu Verwaltungsverfahren und Anlaufstellen bei Behörden und Verbänden.

Quelle und weitere Informationen

Heute: EXISTENZ 2018 in München 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Die IHK EXISTENZ Gründermesse richtet sich an Existenzgründer, Junge Unternehmen, Selbständige und alle, die es werden wollen.

Ganz unter dem Motto „Startups live“ startet auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Informations- und Service-Angebot rund um die berufliche Selbständigkeit und die Gründung des eigenen Unternehmens.
In über 100 praxisnahen Vorträgen kommen neben der Betriebsübernahme als echter Alternative zur Neugründung auch Themen wie Gründungsformalitäten, Businessplan, Finanzierung und Förderung, steuerliche Aspekte, Versicherungsfragen u.v.m. nicht zu kurz.
Dafür sorgen hochkarätige Referenten sowie erfahrene Gründungsexperten und mehr als 40 Aussteller (Behörden, Institutionen, Verbände) vor Ort.

Die kostenlose IHK EXISTENZ bietet Besuchern die Möglichkeit, sich kompakt zu informieren und von wichtigen Ansprechpartnern zu ihren Gründungsfragen individuell beraten zu lassen.

10. November 2018
9:30 – 17:30 Uhr

MOC
Lilienthalallee 40
80939 München

Der Eintritt ist kostenfrei!

Online-Anmeldung unter ihkexistenz.de ( https://ihkexistenz.de/ )
Die Anmeldung lohnt sich! Besucher sichern sich so vor Ort einen schnellen Zugang ohne Anstehen und ihr persönliches Starterpaket zur Begrüßung.

 

TIPP:

Harald Hof können Sie zum Thema “Gründen im Nebenerwerblive erleben

von 10:00 – 10:55
im Raum C 112

und

von 12:30 – 13:25
im Raum C 112

Eine Gründung im Nebenerwerb ist ideal für alle, die ihr festes Arbeitsverhältnis nicht aufgeben wollen um auch in der Anfangsphase der Existenzgründung abgesichert zu sein. 65 % aller Gründer starten nebenberuflich und bauen schrittweise und ohne größeres Risiko eine neue Existenz auf.  Der Vortrag geht neben den allgemeinen Themen auf die Besonderheiten ein, die bei einer Gründung im Nebenbereich zu beachten sind.

sowie

zum Thema “In welchen Schritten läuft eine Unternehmensnachfolge ab?” zusammen mit Markus Neuner von der
IHK für München und Oberbayern

von 13:30 – 14:25
im Raum D 104

In einem kommentierten Rollenspiel werden die einzelnen, idealtypischen Schritte einer Unternehmensnachfolge dargestellt und mit Hinweisen, Tipps und Empfehlungen aus der Beratungsexpertise ergänzt.

 

Zudem live vor Ort Gründen im Nebenerwerb auf der Aktionsbühne erleben

Jung gegründet – zwei Unternehmer u20 berichten

Benedikt Padberg Padberg Inc. & Co. KG
Alexander Hof, Gründen im Nebenerwerb

von 11:00 – 11:30 auf der Aktionsbühne‎

Benedict Padberg machte noch als Minderjähriger seine Leidenschaft zum Beruf und gründete die heute in München, Berlin und New York ansässige Marketingagentur Padberg & Partners. Seit 2016 investiert er zudem mit seiner VC-Gesellschaft in junge Startups. Alexander Hof hat mit 18 den Unternehmerweg eingeschlagen, startet mit seinem Projekt “Gründen im Nebenerwerb” gerade voll durch und unterstützt zusammen mit einem Partnernetzwerk als Full-Service-Anbieter seine Zielgruppe in der Gründungslandschaft. Beide sprechen im Interview über ihre Beweggründe, Erfahrungen und darüber, wie es weiter geht. Zwei spannende Geschichten, die noch lange nicht zu Ende sind.

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch bei dieser bedeutenden Gründermesse.